Der wahre Grund, warum du deinen Ex nicht zurückgewinnen kannst (und die Ausnahme)

Ex zurückgewinnen: Warum es zu 99 % nicht funktioniert (und die einzige Ausnahme)

 

Wie kann ich meinen Ex zurückgewinnen?

Die Antwort ist ebenso simple wie erschreckend:

Gar nicht.

Ich weiß, das wolltest du nicht hören, aber es ist leider wahr.

Du findest im Internet Tausende Artikel, die das Gegenteil behaupten und dir mit …

  • 6 einfachen Ex-Zurück-Tipps,
  • 12 unschlagbaren Tricks,
  • und DEM umfassendsten Praxis-Guide

… verraten wollen, wie du deinen Ex im Handumdrehen zurückgewinnen kannst.

Oder schlimmer noch: Scharlatane, die dir eine Menge Geld für einen „Liebeszauber“ abknöpfen, der deinen Ex nach einer Trennung wie durch ein Wunder wieder zur Vernunft und zu dir zurück bringen soll.

Ich werde nicht auf diesen Zug aufspringen und dir sagen, was du hören willst. Stattdessen sage ich dir die ungeschönte Wahrheit:

Du kannst deinen Ex nicht zurückgewinnen. Niemals …

Es. Gibt. Keinen. Weg.

Na gut, ok – eine Ausnahme gibt es da vielleicht …

Hinweis: Wenn du deine Ex Freundin zurückgewinnen willst, gilt das Folgende natürlich genauso.

 

Du kannst deinen Ex nicht zurückgewinnen! (und die einzige Ausnahme)

Ex zurückgewinnen: Dein Ex will dich nicht mehr!

„Besser von der Wahrheit verletzt werden als von einer Lüge getröstet.“

(Khaled Hosseini)

Tut mir leid, aber ich muss dir das so klar sagen.

Denn erst, wenn du wirklich verstanden hast, dass du deinen Ex nicht zurückgewinnen kannst, kannst du das tun, was dir wirklich helfen kann, wieder glücklich zu werden und was das Einzige ist, das dir VIELLEICHT sogar wirklich eine Chance ermöglichen kann, auch mit deinem Ex wieder glücklich zu werden.

Ja, ich weiß. Das klingt extrem paradox.

Und es ist ein extrem großes Vielleicht und nein, es gibt keine Garantie und es ist auch kein Trick.

Was es mit diesem großen Vielleicht auf sich hat, werden wir uns gleich noch genauer anschauen.

Wie gesagt, du musst zunächst verstehen, warum es prinzipiell keinen Weg mehr gibt, deinen Ex Partner zurückgewinnen zu können. Und der wichtigste Grund dafür ist folgender:

Er will dich nicht mehr!

Punkt.

So einfach, aber doch so schwer zu verstehen, und vor allem: zu akzeptieren. Aber es ist nun einmal so:

Wenn dein Ex sich gegen dich entschieden hat, dann gibt es keine Möglichkeit mehr, ihn umzustimmen und zurückzugewinnen.

Es ist vorbei und je früher du das verstehst, desto besser.

„Aber warum ist es denn so endgültig vorbei, wenn mein Ex sich gegen mich entschieden hat? Vielleicht irrt er sich ja nur oder ist gerade etwas verwirrt?“

 

Warum du deinen Ex nicht zurückgewinnen kannst

Tut mir leid, aber nein.

Liebe kommt aus einem selbst und kann nicht von außen beeinflusst werden.

Klar, du kannst …

  • dich attraktiver machen
  • an dir arbeiten
  • Dinge verändern, die ihn immer gestört haben
  • oder ihn sogar mit anderen Vorteilen wie deinem vielen Geld, deiner Luxusvilla oder deinen acht Porsches zurückzugewinnen

Oder du bist sogar jemand von der Sorte, die versuchen ihren Ex Partner zu erpressen und ihn zum Beispiel durch die Drohung der Entziehung des Sorgerechts für gemeinsame Kinder an sich zu binden.

Aber all das kann und wird nicht funktionieren und alles eher schlimmer machen als besser.

Warum?

Denk das Spiel doch einmal zu Ende …

Was hast du am Ende davon, wenn dein Partner dich eigentlich gar nicht um deiner selbst Willen will aber nur wegen irgendwelcher Illusionen, Vorteile oder Drohungen bei dir bleibt? Ist das eine gute Voraussetzung für eine glückliche Beziehung?

Ich denke nicht.

Ich würde das nicht einmal als Beziehung bezeichnen … das ist ein Tauschgeschäft. Ein einvernehmlicher Handel aus purem Egoismus. Beiderseits.

Ja, du hast richtig gelesen …

Wir hatten das zwar schon im Beitrag zum Thema „Um die Liebe kämpfen“ ausführlich besprochen, aber ich werde nicht müde, dir diesen Zusammenhang zu erläutern, weil das zu verstehen, meiner Meinung nach der entscheidende Wendepunkt in deinem Liebeskummer ist:

 

Warum es egoistisch ist, deinen Ex zurückhaben zu wollen

Du brauchst irgendetwas und kannst es dir selbst nicht geben.

  • Aufmerksamkeit
  • Anerkennung
  • Nähe,
  • das Gefühl, gebraucht zu werden

Deshalb hast du Sehnsucht nach deinem Ex. Deshalb hast du Trennungsschmerzen. Deshalb klammerst du, läufst ihm nach, stalkst ihn bei Facebook und bombardierst ihn mit WhatsApp-Nachrichten.

Du brauchst ihn, damit es DIR wieder besser geht.

Er hat dir gegeben, was dir jetzt fehlt. Er ist in der Lage, es dir zu geben und er soll es dir gefälligst wieder geben.

Anstatt nun aber herauszufinden, was das eigentlich ist, das du brauchst und wie du es dir selbst geben kannst, damit du auch ohne deinen Ex glücklich sein könntest – bzw. damit du glücklich sein kannst, egal, ob er bei dir ist oder nicht – konzentrierst du dich darauf, ihn zurückzugewinnen.

Liegt ja nahe. Es ist schneller und einfacher so. Aber:

Dabei ist es dir völlig egal, ob dein Ex vielleicht sogar mit der neuen Situation glücklicher ist.

Ja, wahrscheinlich missgönnst du ihm sogar sein Glück ohne dich oder mit einer anderen.

Das ist der Inbegriff des egoistischen Verhaltens und meiner Meinung nach das genaue Gegenteil von wahrer Liebe.

Also: Hör auf, deinen Ex zurückgewinnen zu wollen!

„Aber was soll ich denn stattdessen tun?“

Die Antwort wird dir wieder nicht gefallen …

 

Ex zurückgewinnen: Die einzige Sache, die du tun kannst und solltest …

Ex zurückgewinnen: Abhängigkeit macht unattraktiv

Das einzige was du wirklich tun kannst und solltest, wenn du deinen Ex zurückgewinnen willst, ist Loslassen.

Lass ihn oder sie los und fang an, dich selbst glücklich zu machen!

Das ist der einzige Weg.

Nur so kannst du dich aus dem Teufelskreis befreien, in dem du dich selbst unten hältst, weil du denkst, ohne diesen Menschen nicht glücklich sein zu können.

Du schadest damit dir selbst. Du verwehrst dir dein Glück und machst dich abhängig. Und Abhängigkeit ist so ziemlich das Unattraktivste, was es gibt. Vor allem für Expartner!

Oder war das bei dir früher in der Schule anders?

 

Was uns die Schulzeit über Attraktivität lehrt

Hast du dich in der Schule nicht auch immer in die verliebt, die dich nicht gebraucht oder gewollt haben?

Oder standest du tatsächlich auf die, die dich vergöttert haben, die dir nachgelaufen sind und wie eine Klette an dir hingen?

Ich vermute, eher weniger …

Ja, wir sind nicht mehr in der Schule, aber das ist ein universelles Prinzip:

Unabhängigkeit macht sexy. Abhängigkeit nicht.

Warum?

Weil wir auf Menschen stehen, die einen gesunden Selbstwert haben und ausstrahlen.

Und das ist auch der springende Punkt …

 

Warum Loslassen sexy macht

Wenn du es schaffst, deinen Ex loszulassen und unabhängig von ihm wieder mit dir selbst zufrieden und glücklich zu werden, dann KANN es sein, dass du sogar auch auf deinen Ex wieder eine faszinierende Attraktivität ausstrahlst.

Nochmal: Es KANN sein. Es muss nicht.

Das ist aber egal, denn wenn du eines nicht tun darfst, dann ist es deinen Ex loslassen, um wieder attraktiver für ihn zu werden!

Das geht in die Hose …

 

Warum du deinen Ex nicht Loslassen kannst, um ihn zurückzugewinnen

Es ist eine Zwickmühle, weil du deinen Ex dann nicht wirklich loslässt, sondern ihn unter dem Tarnmantel des Loslassens weiter festhältst. Und weil du nicht für dich loslässt, um dich selbst wieder glücklich und zufrieden zu machen, sondern für ihn. Und wenn du für ihn loslässt, lässt du ihn nicht wirklich los.

So läuft das Spiel leider nicht.

Es gibt nur eine einzige Sache, die du tun kannst, wenn dich dein Ex verlassen hat und du dich in deinem Liebeskummer und Leid nach ihm verzehrst, weil er nicht zu dir zurückkommen will:

Lass ihn los!

Und zwar wirklich …

 

Was wirkliches Loslassen bedeutet (und was nicht!)

Deinen Ex loszulassen bedeutet nicht, ihn durch Handlungen im Außen und allem Anschein nach loszulassen, sondern im Innern.

  • Eine Kontaktsperre einzuführen, um dich interessanter zu machen, ist nicht wirkliches Loslassen. Das ist „den Kontakt abbrechen“.
  • Dich mit anderen zu treffen, um bei deinem Ex die Eifersucht zu schüren, ist nicht wirkliches Loslassen. Das ist „ihn eifersüchtig machen“.
  • So zu tun, als ob dein Ex dir egal wäre, ist nicht wirkliches Loslassen. Das ist „Gleichgültigkeit vortäuschen“.
Wahres Loslassen bedeutet, innerlich frei und unabhängig von etwas oder jemandem zu werden.

Klar können dann Erscheinungen wie reduzierter Kontakt oder ein gesteigerter Umgang mit anderen die Folge sein, aber das sind dann Begleiterscheinungen des eigentlichen Loslassens und keine „Ex zurück Strategie“, um ihn scheinbar loszulassen.

Wenn du jemanden wirklich innerlich loslässt, kannst du möglicherweise sogar im Außen dennoch mit ihm in engem Kontakt bleiben und ihn beispielsweise wissen lassen, dass du für ihn da bist, wenn er dich braucht. Und nur dann kann so ein Angebot auch wirklich ernst gemeint sein und aus reinem Herzen kommen, weil es ansonsten ja nur ein egoistischer Versuch wäre, ihn wieder für dich zu gewinnen.

Du kannst diesen Menschen sogar weiterhin lieben und ihn trotzdem loslassen, denn wahre Liebe ist bedingungslos und unabhängig davon, ob dich jemand zurückliebt.

Du lässt nicht den Menschen an sich los, sondern deine emotionale Abhängigkeit von ihm.

„Und wie kann ich nun meinen Ex wirklich loslassen?“, fragst du dich jetzt sicher …

 

Wie du deinen Ex wirklich loslassen kannst

Ex zurückgewinnen: Ex loslasssen - der einzige Weg

„Das Schwierigste am Loslassen ist zu akzeptieren, dass die andere Person es bereits getan hat.“

(Faraaz Kazi)

Das ist eine der schwierigsten Aufgaben im Leben:

Einen Menschen loslassen, den man liebt.

Und auch dazu bekomme ich regelmäßig viele E-Mails und Kommentare.

Weil die Antwort auf die Frage, wie du deinen Ex loslassen und eine Trennung verarbeiten kannst, ebenfalls nicht so einfach ist, werden wir sie in einem eigenen Artikel ausführlich behandeln.

Soviel aber schonmal vorweg:

Der Schlüssel dazu, einen Menschen erfolgreich loszulassen, ist dein Fokus.

Solange du dich auf ihn fokussierst oder darauf, ihn loszulassen, hältst du ihn mit diesem Fokus weiter fest!

Das ist der größte Fehler, der immer wieder beim Loslassen gemacht wird. Wie du ihn vermeidest und auf was du dich stattdessen wirklich fokussieren solltest, erfährst du im Artikel zum Thema Ex loslassen.

Eine noch genauere Betrachtung wirst du in meinem Buch zum Loslassen finden.

 

Fazit

Du kannst deinen Ex nicht zurückgewinnen!

Je früher du das verstehst, desto besser.

Der Punkt ist, dass du ihm einfach nicht mehr näher kommen kannst, wenn er das nicht will. Es ist wie mit zwei Schiffen auf dem Ozean:

Ex zurückgewinnen: Finde und folge deinem eigenen Kurs

Wenn du auf das andere Schiff zusteuerst und das andere Schiff in gleicher Geschwindigkeit von dir wegfährt, kannst du es niemals erreichen.

Und wenn du aus egoistischen Gründen immer mehr Gas gibst, um ihn um jeden Preis einzuholen, treibst du ihn auf kurz oder lang nur noch weiter von dir weg.

Deshalb musst du deinen eigenen Kurs finden und halten. Und das heißt loslassen und deinen Fokus weg von deinem Ex zu lenken.

Deinen Ex-Partner loszulassen ist das einzige, was du tun kannst und solltest!
  • Es kann sein, dass sich eure Wege irgendwann wieder kreuzen. Das können sie aber nur, wenn auch wirklich jeder seinen eigenen Weg geht und nicht der eine dem anderen hinterherfährt oder nur so tut, als würde er loslassen, um damit den anderen zurückzugewinnen.
  • Es kann aber auch sein, dass das nicht passiert. Das ist dann aber egal, weil du dadurch, dass du loslässt und deinen Fokus änderst, etwas viel besseres findest: einen Weg, dich auch ohne deinen Ex selbst glücklich zu machen.

Wie genau das funktioniert, schauen wir uns im nächsten Artikel an.

P.S.: Was denkst du? Gibt es andere Wege, wie du eine Liebe zurückgewinnen kannst oder ist Loslassen und sich auf sich selbst konzentrieren der einzig wahre Weg? Schreib einen Kommentar.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Der wahre Grund, warum du deinen Ex nicht zurückgewinnen kannst (und die Ausnahme)
4.3/5 (7 ratings)

Norman Brenner
Über Norman Brenner
Nachdem ich zwei Studiengänge als Jahrgangsbester und trotz Stipendium abgebrochen habe, habe ich erkannt, worauf es wirklich im Leben ankommt. Seither helfe ich auch anderen Menschen, ein Leben zu führen, das Sinn macht und sich gut anfühlt. Mehr.

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare - Schreibe den nächsten!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Tone Warner

    22. September 2019

    Vor einem Jahr, lieber Norman, las ich Deinen Artikel ueber das Loslassen. Ich hasse dieses Wort😁….Nachdem ich ihm nun mit allen moeglichen zugegebenermassen manipulativen Mitteln versuchte zu folgen, schwimme ich nun allein Meer. Dein Artikel ist weise!!!!!!

    (1) War das hilfreich?
    Antworten
    • Norman Brenner Norman Brenner

      22. September 2019

      Hey Tone,

      danke für deinen Kommentar =)

      Ja, das Wort ist echt sehr negativ behaftet… aber eigentlich hat es gar nicht so viel damit zu tun, was alle sich immer darunter vorstellen oder was uns immer Bauchschmerzen bereitet, wenn wir daran denken. Ich hatte hier mal ausführlich etwas zu diesem vorbelasteten verständnis des Loslassens geschrieben:

      https://www.vernuenftig-leben.de/nicht-loslassen-koennen/

      Ich mag generell auch lieber den Begriff des Zulassens und Akzeptierens.. denn eigentlich ist Loslassen jja auch immer genau das: Die aktuelle Situation annehmen =) und es hört sich so an, als wärst du momentan auch bei diesem Schritt angekommen =)

      Liebe Grüße und einen tollen Sonntag noch!

      Norman

      (1) War das hilfreich?
      Antworten
  2. Renate

    22. September 2019

    In dem Buch Hallo Tarzan gibts die Geschichte einer Frau die ihren Freund zurückgewinnt, indem sie sich für sein Hobby -Fahrradsport- wirklich interessiert, sogar dann selbst Interesse daran findet. Sie verhilft ihm dazu dass er sein Hobby wieder ausübt. – ansonsten denke ich auch, loslassen und für sein Glück selbst sorgen ist meist der richtiger weg. Der Partner muss wenn überhaupt freiwillig zurückkommen. Klammern ist kontraproduktiv.

    (1) War das hilfreich?
    Antworten
    • Norman Brenner Norman Brenner

      22. September 2019

      Hey Renate,

      danke für deine Gedanken zum Beitrag =)

      Hört sich an, als sei das so eine Situation, wo die Frau aus einem eigenltich egoistischen und manipulativen Versuch des Zurückgewinnens plötzlich selbst ihren eigenen Weg gefunden hat und sie sich genau deshalb wieder begegnen konnten =)

      Ich stimme dir absolut zu, in der Liebe kann man einfach nichts erzwingen.

      Liebe Grüße und hab noch ein tolles Restwochenende!

      Norman

      (0) War das hilfreich?
      Antworten
  3. Barbara

    22. September 2019

    Lieber Norman,

    ich danke dir für deine Artikel. Hätte ich sie früher gelesen, wäre meine Beziehung vielleicht nicht schief gelaufen. Ich wollte meinen Freund nicht verlieren und hab all die Dinge gemacht, von denen du schreibst, dass sie das Gegenteil bewirken. Und es stimmt. Ich war nur darauf fokussiert, dass mein Freund sich von mir entfernt. Und nun ist er wirklich weg, endgültig. Jetzt versuche ich, damit klar zu kommen. Manchmal geht es besser, aber meistens schaffe ich es nicht. Ich glaube noch immer, dass wir eine Zukunft gehabt hätten, hätte ich anders reagiert und auf mein Herz gehört. Aber alte negative Erfahrungen waren stärker.
    Ich hoffe sehr, dass, wenn ich deinen Artikel oft genug durchlese, etwas davon in mir verankert bleibt. Es wird mir zwar meinen Freund nicht zurück bringen, aber ich möchte nicht nochmal einen wunderbaren Menschen verlieren.

    Danke für deine Beiträge, sie helfen mir sehr.

    Liebe Grüße
    Barbara

    (1) War das hilfreich?
    Antworten
    • Norman Brenner Norman Brenner

      23. September 2019

      Hey Barbara,

      danke für deinen persönlichen Beitrag =)

      Ich finde es klasse, dass du dich darauf fokussierst, was du in Zukunft mit dieser Erkenntnis verbessern kannst und es nicht als weiteren Anlass nimmst, dem Vergangenen nachzutrauern! Ich denke, alleine, dass du das jetzt für dich erkannt hast, ist schon mega wertvoll und oft auch der schwerste Schritt, denn wenn einmal etwas Klick in einem gemacht hat, kommt der Rest oft von ganz alleine. Man muss sich nur Zeit geben.

      Und außerdem denke ich immer: Es kommt irgendwie alles so, wie es kommen soll. Vielleicht war all das einfach genau so nötig, damit du jetzt auch an diesen Punkt gelangst und dich mit dieser Thematik bewusst auseinandersetzt. Und wer weiß, wozu es gut ist und wozu es am Ende noch führt? =)

      Liebe Grüße

      Norman

      (0) War das hilfreich?
      Antworten
  4. Anne

    23. September 2019

    Hatte Anfang des Jahres eine Trennung, die Liebe war immer da. So ist es leichter gefallen zu aktzeptieren dass er nicht glücklich mit mir ist, zumindest nicht ausreichend um eine Beziehung zu haben.
    Am Anfang wollte ich es umbedingt verstehen, eine Erklärung stand mir meiner Meinung nach wenigstens zu. Ich ging Wandern, 30-km, 40km, hab mich zu einer 24Std. Wanderung über 100km angemeldet.(bin 0% sportlich). Hab mir gesagt es geht ihm gut, es geht ihm besser ohne mich. Alle Gefühle waren da, auch riesen Wut ihm nicht mal ein Gespräch wert zu sein. Die Trauer war immer, die gehörte jeden Tag dazu.
    Nach 12 Wochen ich hatte mit nichts gerechnet, meldete er sich, hatte das Bedürfnis zu erklären. Da brauchte keine Erklärung mehr, weil ich die Situation akzeptiert hatte.
    Er kam mit sich und seinem Leben nicht zurecht, fühlte sich als Ballast, sah dass auch mein Sohn und ich darunter litten wenn es ihm schlecht ging. Er hatte die Trennung genutzt war operiert worden, mit Reha im Anschluß. Danach 6 Wochen Psychatrische Klinik. Er war irgendwie gestärkter und reflektierter, mir war klar das die „alte“ Beziehung tot war. Ohne Trennung wären wir Beide stehen geblieben. In den 12 Wochen habe ich versucht nur Dinge zu tun die mir gut tun, darauf zu achten was überflüssiger Ballast ist und was wichtig. Er hat in der Zeit Verantwortung für sich und seine Gesundheit übernommen. Hat den Druck abgegeben alles am Laufen zu halten zu müssen Beziehung, Arbeit usw.

    (1) War das hilfreich?
    Antworten
    • Norman Brenner Norman Brenner

      23. September 2019

      Hey Anne,

      danke für den persönlichen Einblick in deine/eure Situation =)

      Das ist ein wundervolles Beispiel dafür, wie das Leben wirken kann, wenn man ihm vertraut und den Raum dazu schafft und lässt. Und Respekt! Genau das, was du getan hast – dich auf dich selbst zu konzentrieren und zu schauen, wie du dich wieder glücklich machen kannst – ist eben genau das, was man in so einer Situation tun sollte. Und beeindruckend, wie du das durchgezogen hast und wie wundervoll, dass auch er die Chance genutzt hat, sich um sich selbst zu kümmern!

      Liebe Grüße

      Norman

      (0) War das hilfreich?
      Antworten
  5. Isabella

    27. September 2019

    Du Hast vollkommen Recht. Den Ex zurückgewinnen ist nonsense, denn er ist ja nicht umsonst der Ex. Wenn es noch eine Chance geben sollte, dann wird sich später fast ganz automatisch ein Weg finden und er von selbst auf einen zukommen. Aber dann beginnt eine sehr schwierige Arbeit mitsammen und ob man dies schafft, ist sehr fraglich. Und auch sinnvoll? Ich weiss es nicht. Wenn man aber doch zusammengehören sollte, weil man eigentlich zusammenpasst, dann wird es auch ohne Kampf funktionieren.

    (1) War das hilfreich?
    Antworten
    • Norman Brenner Norman Brenner

      1. Oktober 2019

      Hey Isabella,

      danke für deine Gedanken zum Thema =)

      Wunderbar zusammengefasst: „er ist ja nicht umsonst der Ex“

      In der Regel beenden wir unsere Beziehungen ja auch nicht leichtfertig und machen uns vorher schon unsere Gedanken und oft ist es auch ein langer Prozess, in dem es viele Versuche gibt, die Beziehung doch noch gemeinsam zu retten. Wenn es dann zur Trennung kommt, hat es meistens wirklich gute Gründe, die man eben nicht einfach mit irgendwelchen Tricks oder nur genug Willenskraft und Kampfgeist wegwischen kann.

      Liebe Grüße

      Norman

      (0) War das hilfreich?
      Antworten
kostenloses eBook - Weisheiten des Flusses

Gefällt dir, was du hier liest?

Dann hol dir einfach mehr davon! Abonniere die Blog-Updates und du erhältst mein Ebook als Dankeschön (über 10.852 begeisterte Leser):

Top

Send this to a friend

Hi

ich hab was für Dich gefunden: "Der wahre Grund, warum du deinen Ex nicht zurückgewinnen kannst (und die Ausnahme)"

Link: https://www.vernuenftig-leben.de/ex-zurueckgewinnen/